Archiv des Autors: nordwind

Hörnumer Hafen

Der Hörnumer Hafen ist sehr beliebt und in der Saison entsprechend belegt. Der Sylter Yachtclub liegt hier mit zahlreichen Mitgliedern. Obwohl der Hafen tidenunabhängig ist, wird der Außenbordmotor hochgeklappt. Der Hafenmeister ist während der Bürozeiten von 10:00-14:30 und 17:00-19:00 selbsttätig aufzusuchen. Im Hafen ist viel Betrieb durch die Adler IV, VI und Express und die mitlerweile zahlreichen Muschelfischer. Außerdem steht eine Totalsanierung des Hafens an. 2017 waren beide Hafenmolen Ganzen Beitrag lesen [...]

Zum Wattwurm

Nordstrand lädt zu ausgedehnten E-Bike Touren ein. Dabei sind die Hamburger Hallig und der Beltringharder Koog beliebte Ausflugsziele. Die können den Akku allerdings sehr fordern, zumal ein strammer Wind für Last am Stromfluss sorgt.  Eine Ladestation ist da überlebenswichtig. Explizit keinen Ladeanschluss gibt es auf der Hamburger Hallig. Hier wird man höflich auf das Amsinck-Haus verwiesen. Bis nach Nordstrand gibt es keine weitere ausgewiesene Ladestation. Wer am Holmer Siel binnendeichs Ganzen Beitrag lesen [...]

Godewind auf Nordstrand

Mit einem "Summerfest op de niie Diek" wurde auf der Insel Nordstrand die Eventfläche am Norderhafen auf dem neuen Deich eingeweiht. Neben Bürgermeister Paulsen überzeugten sich Vertreter vom LKN von der guten Planungsarbeit. Es gab den ganzen Tag über ein buntes Familienprogramm mit Spielen und Aktionen für Kinder wie Taue drehen und Schminken. Eiderstedts Liedermacher Rainer Martens hatte am Nachmittag in seinem beinahe Zuhause ein musikalisches Heimspiel. Am Abend sorgten der Shanty-Chor Ganzen Beitrag lesen [...]

10. Rungholttage 2017

10. Rungholttage 2017

Share

Pallas Wrack

Der größte Schiffskatastrophe an der deutschen Nordseeküste war die Strandung der "Pallas" am 29. Oktober 1998. Der 147 Meter lange Holzfrachter hatte 2.500 Tonnen schwedisches Holz geladen, die nach Marokko sollten. 4 Tage lang trieb das Schiff brennend an der jütischen Westküste. Ein Sturm mit Windstärke 11 fachte das Feuer an, die Flammen waren 80 km weit zu sehen. Nach der Strandung und vergeblichen Bergungsversuchen knickte der Rumpf ein und 50 Tonnen Öl liefen aus. Das Öl trieb in Ganzen Beitrag lesen [...]