Archiv der Kategorie: Nationalpark

Ringelgänse

Bis zu 50.000 Rin­gel­gän­se der Unterart Bran­ta ber­ni­cla ber­ni­cla kommen regelmäßig im Früh­jahr nach Nordstrand und den um­lie­gen­den Watt­flä­chen. Die Rin­gel­gän­se le­gen bei uns ei­nen Zwi­schen­stopp ein. Ein weiterer ist am Wei­ßen Meer in Nord­russ­land. Bis zum Rast­platz am Wei­ßen Meer be­nö­ti­gen sie mit ei­ner Durch­schnitts­ge­schwin­dig­keit von 90km/h ca. 26 Stun­den. Am Wei­ßen Meer neh­men die Rin­gel­gän­se wei­te­re [...]

Hooge bei Biike

Der Schlepper „Hooge“ des Landesbetrieb für Küstenschutz, Nationalpark und Meeresschutz (LKN.SH) besuchte die Biike auf Nordstrand. Hauptaufgabe der „Hooge“ ist, Küstenschutzmaterial wie Faschinen (Reisigbündel) und Pfähle zu den 10 Halligen, nach Pellworm, Sylt und Amrum oder an die Festlandsküste zu bringen. Mit einer angehängten Egge kann sie die seeseitig der Siele liegenden Außentiefs räumen. Die Besatzung der „Hooge“ kontrolliert Unterwassermikrofone, die zur Schätzung [...]

Kranke Vögel

Grundsätzlich gilt beim Finden von kranken oder toten Vögeln: in Ruhe lassen! Wenn die Fundumstände ein in Ruhe lassen nicht möglich erscheinen lassen, sollte der Vogel an einen ruhigen Platz verbracht werden. Das erleichtert dem Fuchs die Arbeit. Ist der Vogel erkennbar verletzt und leidend, dann können befugte Personen den Vogel töten. Die Mühe zur Rettung kann man sich und dem Fuchs ersparen. Die Vögel werden nirgendwo gesund gepflegt, weil das nicht als artgerecht gilt. Wenn [...]

Neobiota

Fortbildung der Nationalparkwattführer über Neobiota im Wattenmeer. Die Sandklaffmuschel war ausgestorben und wurde vor 900 Jahren von den Wikingern aus Nordamerika mitgebracht. Durch den Klimawandel kommen immer mehr “Südländer” zu uns. Dazu gehören Palttfuß- und Samtkrabben, Diogeness-Einsiedler, Ottermuscheln und Zirrenkraken. Bei den Vögeln sind es Löffler, Seiden- und Silberreiher, Stelzenläufer, Krauskopfpelikan und Flamingos, die allerdings zu den “natürlichen” Einwanderern [...]

Fata-Morgana

Der heiße Sommer bringt ein gespenstisches Naturphänomen mit sich, echte Fata-Morganas im Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer. An sehr warmen und windarmen Abenden legen sich die Schichten verschieden warmer Luft übereinander. An deren Grenzflächen kommt es zu Spiegelungen. Die Lichtstrahlen werden  abgelenkt und um die Erdkrümmung herum geführt, so dass Schiffe oder Inseln, die unter dem Horizont liegen, quasi angehoben und sichtbar werden. Hörnum, rechts Mayenswarf auf [...]