Archiv der Kategorie: Vögel

Wattführerschulung

Auf der traditionellen Schulung der Nationalparkwattführer im November wurden wieder interessante Themen besprochen. So wurde das Rastvogel-Monitoring vorgestellt. Gezählt wird durch die Naturschutzverbände und die Nationalparkverwaltung. Zum Beispiel gehört unser Verein Jordsand dazu, der unter anderem die Hallig Südfall betreut. Länderübergreifend wird das Wattenmeer durch das Trilaterale Monitoring- und Bewertungsprogramm TMAP überwacht. In den letzten 30 Jahren gibt es Zu- und Abnahmen Ganzen Beitrag lesen [...]

Austernfischer

Der Austernfischer (Haematopus ostralegus) genießt auf dem Dach des ehemaligen dänischen Grenzhauses am Norderhafen die Abendsonne. Sehr zum Verdruß der Wirtin und jetzigen Inhaberin. Er gehört zur Ordnung der Wat-, Möwen- und Alkenvögel und ist damit ein Verwandter des Riesenalk (Alca impennis), der größte der Alkenvögel, der 1852 durch Menschen ausgerottet wurde. Der Halligstorch ist der Leitvogel des Nationalparks. Sie werden bis zu 45 Zentimeter groß. Die Vögel sind sind sehr Ganzen Beitrag lesen [...]

Säbelschnäbler

Ende Mai ist für den Säbelschnäbler (Recurvirostra avosetta) das Ende seiner 22 Tage dauernden Brutperiode gekommen. Auf dem Weg zur Hallig Lüttmoor fanden wir die Gelege direkt am Wegrand. Der Säbelschnäbler gehört zu den Watvögeln (Limikolen) und ist im Ökosystem Nationalpark Wattenmeer ein häufig zu beobachtender Vogel. Die Schnäbler werden bis 45 Zentimeter groß und wiegen bis zu 400 Gramm. Die Flügelspannweite beträgt bis zu 80 Zentimeter. Ab Oktober ziehen die Vögel Ganzen Beitrag lesen [...]

Silbermöwe

Kein Nordstrandbesuch ohne die Silbermöwe (Larus argentatus). Hier segeln sie bei Windstärke 5-6 am Mitteldeichshörn. Sie ist die häufigste Großmöwe in Deutschland. Die Silbermöwe wird etwa 55–67 cm groß und hat eine Flügelspannweite bis zu 155 cm.  Die Silbermöwe jagd vorwiegend in der Gezeitenzone. Sie stellt Krebsen und Muscheln nach, insbesondere Strandkrabbe und Nordseegarnele sowie den Herzmuscheln und Miesmuscheln. Sie trampeln so lange auf einer Stelle, bis sie die Muschel Ganzen Beitrag lesen [...]

Graureiher

Der Graureiher jagt gerne alleine. Hier beobachtet er aufmerksam den Angelsee bei Norderhafen. Der Graureiher ist in Deutschland die am weitesten verbreitete Reiherart. Die Vögel stellen geringe Ansprüche an ihren Lebensraum.  Bisweilen ziehen sie in den Wintermonaten in den Süden. Der Graureiher erreicht eine Körperlänge von knapp einem Meter und wiegt ca. 1-2 Kg. Die Flügelspannweite beträgt zwischen 175 und 195 Zentimeter. Ganzen Beitrag lesen [...]