8. Rungholttage 2015

          Die 8. Rungholttage auf der Insel Nordstrand stehen ganz im Zeichen der regionalen Sicht auf die große Flut. „Nordfriesland hat Experten, die sehr viel Wissen in so eine Veranstaltung einbringen können“, stellt Organisator Robert Brauer fest. Ein buntes Programm und eine breite Palette an Themen wurden an den drei Tagen vom 21. bis zum 23. August auf die Beine gestellt. Das Spektrum reicht von der langen Museumsnacht, über Vorträge und Konzerte, bis zur traditionellen sonntäglichen Fundstättenexkursion.

Ein Höhepunkt ist der Besuch von Albert Panten im Halligblick am Samstag Abend. Er wird dort seine Sicht auf die überlieferten Kartendarstellungen von Rungholt erläutern. Der Vortrag trägt den bezeichnenden Titel: „Rungholt oder die Angst vor der Leere – die Kartenmacher und Chronisten des 17. Jahrhunderts“. Am Sonntag werden die spektakulären Kulturspuren auf Lüttmoor besichtigt. Anschließend wird gemeinsam gegrillt. HGV-Vorsitzender Jürgen Pöthau ist mit den Vorbereitungen zufrieden: „Unsere ehrenamtlichen Mitglieder haben mit viel Arbeit in eine schöne Veranstaltung für unsere Gäste vorbereitet.“

      Die 8. Rungholltage finden in diesem Jahr vom 21. bis zum 23. August statt. Organisiert wird die Veranstaltung vom HGV Nordstrand.

Änderungen sind möglich.

Freitag
PlakatbGemeindesaal und Inselmuseum, Kurverwaltung Nordstrand, Schulweg 4, 25845 Nordstrand

16:30 Eröffnung im Gemeindesaal
17:00 Ein Original und seine Nachbildung – der spanisch-maurische Krug im Inselmuseum (Marcus Borowski, Wolf-Dieter Dey)  (€ 5,00)
18:00 Langer Abend des Nordstrander Inselmuseums (Eintritt frei)
18.15 Der Film:  Der Sturmflutkelch von Nordstrand (im Archivraum )
20:00 Konzert Deichträumer (Hutspende)

Samstag
Leseraum, Schwimmbad Nordstrand, Am Kurhaus 27, 25845 Nordstrand

14:00 De buten Dieks Jung vertellt  (Karl-Ludwig Petersen)  (€ 5,00)
15:30 Aus den Ruinen erblüht neues Leben (Robert Brauer) (€ 5,00)

Samstag
Halligblick, Norderhafen 20, 25845 Nordstrand

18:00 Konzert Inge Lorenzen (Hutspende)
20:00 Preisverleihung Siegel von Rungholt (Eintritt frei)
20:30 Rungholt oder die Angst vor der Leere – die Kartenmacher und Chronisten des 17. Jahrhunderts (Albert Panten) (€ 5,00)

PlakatcSonntag
Lüttmoor, Parkplatz Lüttmoorsiel am Beltringharder Koog, Lüttmoordamm, 25821 Reußenköge

10:00 Exkursion zu den Kulturspuren auf Lüttmoor mit anschließendem Grillen (€ 30,00)
(Die Teilnahme geschieht auf eigenes Risiko und eine Anmeldung ist erforderlich: 04842 488)

Sonntag
Deichkrone Fuhlehörn, Westen 93, 25845 Nordstrand

20:00 Fakellauf (Schutzstation Wattenmeer) (Spende)

Die Referenten

Albert Panten ist der nordfriesische Heimatforscher. Als Oberstudienrat unterrichtete er in Niebüll. Schwerpunkt seiner Arbeit als Heimatforscher ist die Geschichte Nordfrieslands im Mittelalter und der frühen Neuzeit.

Karl-Ludwig Petersen schreibt Chroniken über Nordstrand. Sie beinhalten die Historie der Häuser und deren Bewohner. Er erstellt Stammbäume in Bücherform, z.B. der Nordstrander Familien.

Marcus Borowski  von der Nordstrander Töpferei.

Wolf-Dieter Dey ist Leiter des Inselmuseums.

Robert Brauer lebte jahrelang auf der Hallig Südfall und war der erste Nationalparkwart von Nordfriesland. Er kennt Rungholt wie kein Zweiter und macht seit Jahren Führungen und hält Vorträge.

Lorenzen.Die Musik

Deichträumer gibt es seit 2006. Sie gelten als die beste Friesenpopband der Welt. Ihre Musik will sich auf kein Genre festlegen lassen, sie macht vor allem Spaß.

Inge Lorenzen singt englische und irische Lieder in ihrer eigenen Interpretation. Die plattdeutschen Lieder liegen ihr besonders am Herzen und da wird schon mal populäres Liedgut begeisternd um getextet.