Archiv der Kategorie: Motorboot

Hörnumer Hafen

Der Hörnumer Hafen ist sehr beliebt und in der Saison entsprechend belegt. Der Sylter Yachtclub liegt hier mit zahlreichen Mitgliedern. Obwohl der Hafen tidenunabhängig ist, wird der Außenbordmotor hochgeklappt. Der Hafenmeister ist während der Bürozeiten von 10:00-14:30 und 17:00-19:00 selbsttätig aufzusuchen. Im Hafen ist viel Betrieb durch die Adler IV, VI und Express und die mitlerweile zahlreichen Muschelfischer. Außerdem steht eine Totalsanierung des Hafens an. 2017 waren beide Hafenmolen Ganzen Beitrag lesen [...]

Pallas Wrack

Der größte Schiffskatastrophe an der deutschen Nordseeküste war die Strandung der "Pallas" am 29. Oktober 1998. Der 147 Meter lange Holzfrachter hatte 2.500 Tonnen schwedisches Holz geladen, die nach Marokko sollten. 4 Tage lang trieb das Schiff brennend an der jütischen Westküste. Ein Sturm mit Windstärke 11 fachte das Feuer an, die Flammen waren 80 km weit zu sehen. Nach der Strandung und vergeblichen Bergungsversuchen knickte der Rumpf ein und 50 Tonnen Öl liefen aus. Das Öl trieb in Ganzen Beitrag lesen [...]

Sportboothafen Amrum

Der Hafen auf Amrum liegt beim Fährhafen Wittdün. Er ist 1 Std. vor und nach Niedrigwasser anfahrbar, die Gastliegerplätze liegen an der südlichen Steganlage, die troken fällt und für die das 3 Stunden Zeitfenster gilt. Wir ergatterten einen Platz an der nördlichen Anlage, die Einheimischen und den dicken Pötten vorbehalten ist. Bei entsprechendem Wetter fällt diese auch troken, vorsichtshalber sollten wir den Motor hochklappen. Der Hafenmeister ist im besten Fischrestaurant Wittdüns, dem Ganzen Beitrag lesen [...]

Sportboothafen Pellworm

Der Sportboothafen Pellworm liegt im alten Hafen Tammensiel und ist dank Ausbaggerung 2016 bis 2 Stunden vor und nach Niedrigwasser befahrbar. Kurzfristig kann man am Feuerwehrboot festmachen. In die Backbord liegenden Sportbootboxen kommt man frühestens 3 Stunden vor und nach Hochwasser. Die Boxen für kleinere Motorboote sind die zum inneren Hafenbecken hin. Der Schlick liegt an der Mole höher, deshalb mit Bug voran hineinfahren. Strom ist problemlos zu bekommen und kostet 1 EUR den Tag. Die Ganzen Beitrag lesen [...]

Slipanlagen in Nordfriesland

Um ins Wattenmeer zu kommen, gibt es für kleinere Boote öffentlich frei zugängliche Slipanlagen in Nordfriesland und Umgebung. In diesem Artikel beschreiben wir die von uns besuchten Anlagen. Für die Anlagen gilt ein Zeitfenster von maximal 3 Stunden vor und nach Hochwasser. Süderhafen auf Nordstrand Im Süderhafen liegt die Slipanlage gegenüber der eigentlichen Hafenanlage. Zu der schrägen Ebene, auf der die Boote in das Wasser gelassen werden können, gelangt man über eine unbefestigte Ganzen Beitrag lesen [...]